Engagierte Theaterarbeit in Peru in Gefahr

Aufruf zur Unterstützung

Je länger die Corona-Krise anhält, desto stärker geraten viele engagierte Kulturprojekte in Lateinamerika in Existenznot. Yuyachkani, eine Theatergruppe aus Lima, Peru, hat sich jetzt mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit gewandt. Der Förderkreis des IAI unterstützt die Spendenkampagne der Berliner Initiativen Ríos Profundos und Sociedad Académica Peruana e.V. für die laufenden Unterhaltskosten des Theaterhauses von Yuyachkani.

Der Leiter der Gruppe, Miguel Rubio, ist Mitglied unseres Ehrenkomitees und sollte am 11. April 2020 auf Einladung des Förderkreises einen Vortrag im IAI halten, der wegen der Pandemie abgesagt werden musste. Vielen von Ihnen ist die Gruppe sicher bekannt, da Sur – Verein für internationalen Kulturaustausch e.V. und viele Unterstützerinnen und Unterstützer seit den 1990er Jahren mehrere Deutschland-Tourneen mit Yuyachkani organisiert hat.

Yuyachkani ist eine der ältesten unabhängigen Theatergruppen Lateinamerikas, die trotz oft schwieriger politischer Umstände den vielen Kulturen und ethnischen Gruppen des Andenlandes und vor allem den an den Rand der Gesellschaft gedrängten Menschen eine Stimme verleiht und dabei großartige künstlerische Werke schafft. Ihr Theaterhaus im Stadtteil Magdalena del Mar ist seit dem rigorosen Lockdown der Regierung Mitte März geschlossen. Ebensowenig gibt es die Möglichkeit, Aufführungen und Workshops vor Ort in den (ärmeren) Stadtteilen durchzuführen. Mit ihrer Theaterarbeit konnten Yuyachkani das Theaterhaus bislang finanzieren. Seit Monaten besteht diese Möglichkeit nicht mehr, und angesichts der dramatischen Entwicklung der Corona-Epidemie in Peru ist nicht abzusehen, wann die Kulturarbeit, die vom direkten Kontakt mit dem Publikum lebt, wieder aufgenommen werden kann.

Im Aufruf von Yuyachkani geht es nicht darum, den Lebensunterhalt der Schauspielerinnen und Schauspieler zu sichern, die sich dafür schon immer andere Einnahmequellen erschließen mussten. Ziel ist vielmehr, den Fortbestand des Theaterhauses mit Bühne, Probenräumen, Werkstätten, Ausstellungsflächen und Fachbibliothek zu sichern. Das Haus ist ein Zentrum, das auch von anderen Kulturschaffenden in Lima genutzt wird, und sein Ende würde einen schweren Verlust für die engagierte Kulturarbeit in Peru bedeuten.

Wir bitten Sie daher um finanzielle Unterstützung für die laufenden Unterhaltskosten des Theaterhauses von Yuyachkani. Jede noch so kleine Spende zählt! Sie können Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

Claudia Löhmann

Postbank Berlin

IBAN: DE34 1001 0010 0344322101

Stichwort: Yuyachkani

Eine Weiterleitung dieses Aufrufs ist ausdrücklich gewünscht. Wir berichten weiter über den Verlauf der Kampagne. Für mehr Informationen oder Rückfragen steht unser Vorstandsmitglied Dr. Max Meier gern zur Verfügung: maxmeier3000@hotmail.com

Facebook: www.facebook.com/grupoyuyachkani

 

 


Fotos: © Archivo Grupo Cultural Yuyachkani

 

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s